Windcraft-Quartet

windcraft-quartet - Anne-Suse Enßle

Elisabeth Wirth, Christina Hahn, Manuela Mitterer, Anne-Suse Enßle

Die vier Blockflötistinnen studierten gemeinsam in der Blockflötenklasse von Dorothee Oberlinger. Auch als Solistinnen sind die vier Musikerinnen erfolgreich und wurden bereits bei Wettbewerben wie dem deutschen Musikwettbewerb oder der internationalen Moeck Solo Recorder Player Competition in Großbritannien ausgezeichnet. Obwohl sie in ihren jeweiligen künstlerischen Karrieren ganz unterschiedliche Schwerpunkte setzen verbindet die Musikerinnen eine gemeinsame Liebe zur Kammermusik. Im Windcraft-Quartett spiegelt sich diese in ausgefallener Programmgestaltung und der Verwendung einer Vielzahl von unterschiedlichen Blockflöteninstrumenten wieder. Neue und sehr alte Musik sowie die Bearbeitung Werke ganz anderer Genres (beispielsweise aus der Chorliteratur) geben den Musikerinnen die Gelegenheit sich auf kreative Weise mit der Besetzung Blockflötenquartett auseinanderzusetzen und neben Evergreens und großen Repertoirestücken auch selten gespielte Werke für die ZuhörerInnen erlebbar zu machen.
Außerdem sind alle vier Musikerinnen als Pädagoginnen in unterschiedlichsten Bereichen der Blockflötenausbildung tätig. So ist es naheliegend, dass ihnen auch Kinderkonzerte und Musikvermittlung am Herzen liegt. In diesem Bereich entstand unter anderem das Projekt „Wo die wilden Flöten flöten“ (mit Monika Sigl-Radauer, Moderation) welches mehrmals in der Kinderkonzertreihe „Lauschkonzerte“ der Stiftung Mozarteum aufgeführt wurde (zuletzt Juni 2016).

Im Konvolut der Jeunesse Österreich ist das Quartett 2018 mit zwei Programmen präsent:
Das Kinderkonzert „Wo die wilden Flöten flöten“ und dem Abendprogramm „Airlines between then & now“
Ein weiteres Abendprogramm „Mythos Flöte“ ist über das Kontaktformular dieser Seite buchbar.